20.09.2021  |  Aktuelles  |  ProBa sports GmbH

Seeburger AG wird neuer Hauptsponsor der College Wizards

Rechtzeitig zu Beginn der Saison 2021/2022 haben die College Wizards mit der Seeburger AG einen neuen Hauptsponsor gefunden. Das Brettener Unternehmen und die College Wizards haben ihre Partnerschaft zunächst für die kommende Spielzeit geschlossen.

1986 in Bretten gegründet, arbeiten bei SEEBURGER heute mehr als 1.000 Businessbeschleuniger in 15 Ländern – und ab sofort auch im Technologiepark Karlsruhe. 
Die SEEBURGER AG verbindet IT-Systeme und sorgt dafür, dass die richtigen Daten zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind. Ob B2B, EDI, API, SAP Add-Ons, IoT, Industrie 4.0 oder E-Invoicing – SEEBURGER löst Integrationsherausforderungen aller Art und beschleunigt dadurch das Business seiner über 10.000 Kunden.

„Die SEEBURGER AG hat seit der Gründung 1986 eine beeindruckende Entwicklung genommen, die noch lange nicht zu Ende ist. Dies bringt einen hohen Personalbedarf mit sich. Mit unserer Anbindung und Präsenz am KIT wollen wir die SEEBURGER AG tatkräftig dabei unterstützen, die weitere Entwicklung mit den passenden Mitarbeitern zu unterstützen. Wir sind davon überzeugt, in der SEEBURGER AG den perfekten Hauptsponsor gefunden zu haben und freuen uns auf die enge Zusammenarbeit", sagt Wizards-Geschäftsführer Zoran Seatovic.

„Die College Wizards verbinden Studium und Leistungssport und verfolgen eine klare Vision, die uns sofort begeistert hat. Wir finden die Idee Klasse, ein Team aufzubauen, das sich aus Studierenden des KIT zusammensetzt und ambitionierte Ziele verfolgt. Es ist toll, dass jungen Menschen ermöglicht wird, ihren Traum zu leben und Sport und Bildung in Einklang zu bringen. Da wir unseren Standort in Karlsruhe im Sommer 2021 offiziell eröffnet haben, ist dies für uns der passende Zeitpunkt für dieses Engagement und die Entscheidung ist uns nicht schwergefallen. Nun wünschen wir den Wizards eine erfolgreiche Saison. Mit der Mannschaft, den Studierenden und den anderen Sponsoren und Partnern werden wir die Halle in einen Hexenkessel verwandeln und viele Punkte in Karlsruhe behalten"-Axel Otto, CFO – Chief Financial Officer.